WIR BESUCHEN DIE FEUERWEHR

„Ich fand am besten, dass ich in das Feuerwehrauto durfte.“

„Besonders toll fand ich, als der Feuerwehrmann die Stange runterrutschte.“

„Es war schön, dass der Mann bei der Feuerwehr alles so super erklärt hat.“

„Mit der Maske klang der Feuerwehrmann wie Darth Vader.“

Voller Vorfreude machte sich die Klasse 3a auf den Weg, um im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichtes das Feuerwehrhaus zu erkunden. Neugierig und wissensdurstig lauschten sie den Worten des Feuerwehrmannes, der die Klasse durch die Räumlichkeiten führte und genau erklärte, welche Aufgaben die Feuerwehrleute und die einzelnen Feuerwehrautos haben.  Nachdem die Schüler selbst eine Teil der Ausrüstung anprobieren durften, ihnen die Angst vor den schaurigen Geräuschen der Atemmaske genommen wurde und die Sirene durch die Hallen schallte, rutschte der Feuerwehrmann zum Abschluss noch die Stange herunter , was die Schüler mit einem Applaus und einen Dankeschön honorierten.

FILZEN IM WG-UNTERRICHT

 

 

Die Schüler der Klassen 4b und 3a bekamen im WG-Unterricht Besuch von Frau von Janso. Sie filzte mit den Kindern Gegenstände für den Weihnachtsbasar des Elternbeirates zum 1.Adventssamstag.
Es wurden Blüten, Platzdeckchen, Topflappen und Schlüsselanhänger gefertigt. Die Kinder fanden es sehr interessant, wie aus den weichen Wollfasern ein fester Stoff gewalkt wurde. Beeindruckend war auch, wie aus einer flachen Faserscheibe eine plastische Blüte entstand.  Am Schluß der Stunde waren alle über die schönen Ergebnisse erfreut.

ABGEORDNETER LÄSST DRACHEN LOS

Beim deutschlandweiten Vorlesetag machte auch Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht mit. In der Kinderbücherei der Regionalbibliothek stellte er Drittklässlern der Gerhardinger-Schule sowie den Tohuwabohu-Vorschülern Geschichten von feurigen und lieben Drachen vor. Der Aktionstag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor - in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Im vergangenen Jahr gab es mit 83 Vorlesern und Zuhörern eine Rekordbeteiligung.

ADVENTSMARKT DES ELTERNBEIRATES

Auch in diesem Jahr trotzten der Elternbeirat und die Helfer dem schlechten Wetter. Sie verkauften am Weihnachtsmarkt der Stadt Weiden selbstgebackene Plätzchen, Bastelarbeiten und alkoholfreien Punsch.

Der Adventsmarkt des Elternbeirates ist nun schon zur Tradition geworden.  Der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet.

Ein großes Dankeschön an den Elternbeirat, an alle Helfer und die fleißigen Bäckerinnen der Plätzchen.

 

DAS BETREUTE SCHULFRÜHSTÜCK „denkbar“

Die Gerhardinger -Grundschule beschult im Schuljahr 2015/16  ca. 160 Schüler, teils aus vielen verschiedenen Nationen. Für viele Kinder ist es nicht selbstverständlich, gestärkt durch ein gesundes Frühstück, den Schultag zu beginnen und so ihre volle Leistungsmöglichkeit zu zeigen. Das Anbieten eines gesunden Frühstücks ist daher für die Schule eine sinnvolle Möglichkeit, diesen Kindern an fünf Tagen  zu einem guten Start in den Tag zu verhelfen.

Da die Schule im Herzen der Stadt liegt, kommen fast alle Schüler zu Fuß zu uns. Ein früheres Erscheinen zum Frühstück ist daher kein Problem.

 

Das Frühstück findet von 07:15 Uhr – 07:45 Uhr in der Mensa des Schulhauses statt. Der Raum wird sonst für die Ganztagsschüler zur Mittagszeit genutzt und ist mit einer Küche mit Spülmaschine, Kühlschrank und ausreichend Geschirr ausgestattet. Zusätzliche Kosten für Anschaffungen mussten daher nicht aufgebracht werden.

Die Schulleitung, die Lehrkräfte  sowie der Elternbereit sind von dem Projekt  überzeugt, da die gesunde Ernährung an der Schule einen sehr hohen Stellenwert hat. Dies spiegelt  sich durch regelmäßige Projektwochen zu diesem Thema, sowie einen, durch die Eltern geführten, gesunden und vollwertigen Pausenverkauf  wieder.  Das betreute Frühstücksangebot ist daher eine zusätzliche Möglichkeit, um den Kindern  sowie den Eltern einen richtigen Umgang damit zu vermitteln.

 

Im Schuljahr 2015/16 hat der Förderverein der Albert-Schweitzer Schule die Trägerschaft dafür übernommen. Die Hauptkoordinierung liegt jedoch in der Hand der Schule.

Durch die Vermittlung des Elternbeirates  konnten vier  engagierte Damen gefunden werden, die dieses Angebot für sehr sinnvoll halten und gerne bereit sind, an fünf Tagen in der Woche mit den Kindern zusammen ein gesundes Frühstück zuzubereiten. Die Kinder beteiligen sich Aufräumen und lernen Tischmanieren.

Der Einkauf der Lebensmittel wird ebenfalls von den Ehrenamtlichen übernommen.

 

Wir sind uns sicher, durch dieses Angebot einen weiteren wichtigen Schritt in der Erziehung der Kinder zu einer gesunden Lebensweise zu gehen.

 

"MEIN KÖRPER IST MEIN FREUND"

Ein gelungenes präventives Projekt

Schon Grundschulkinder müssen wissen, wie sie sich vor gewalttätigen oder sexuellen Übergriffen und grenzverletzendem Verhalten schützen können.  Deswegen wurde an der Gerhardinger- Grundschule das Präventionsprojekt von Eukitea „Mein Körper gehört mir“ durchgeführt.

Eine Stunde lang zeigten die Kinder „Sven“ und „Leah“, zwei Schauspieler, in sehr kindgemäßer und spielerischer Weise Situationen, in denen Kinder gefährdet und unangemessen behandelt werden. Gleichzeitig erfuhren diese, wie sie sich gegen Übergriffe und unangenehme Verhaltensweisen im familiären Bereich, im Freundeskreis, im Sportverein oder auf der Straße durch Unbekannte wehren können. Es wurden viele Möglichkeiten aufgezeigt, wohin sich ein Kind nach derartigen Vorfällen wenden kann. Begleitet wurde das Theaterstück durch eindrucksvolle Musik, welche die Stimmung der Situationen wiederspiegelte.

Im Anschluss fand in den Klassen eine geschlechterspezifische Nachbereitung zu den einzelnen Situationen und Themen statt, so dass die Kinder die Möglichkeit hatten, Fragen zu stellen und über das Thema zu reden.

Bereits am Tag zuvor fand eine intensive Einführung und Schulung für die Lehrkräfte durch Frau Christine Klein vom Institut Fenestra statt. Beim anschließenden Elternabend konnten die Eltern das Theaterstück bereits vorab sehen, so dass sie mit ihren Kindern die Thematik auch zu Hause besprechen konnten. Hierzu waren auch Herr Hannig von der Erziehungsberatung und Frau Schmidt von Dornrose, der Fachstelle für sexuellen Missbrauch, eingeladen.

Eltern, Lehrkräfte und Kinder äußerten sich sehr positiv über das Projekt.

 

WEIHNACHTSTRUCKER DEZEMBER 2015

Die besinnliche Weihnachtszeit beginnt, Plätzchenduft liegt in der Luft und überall werden wundervoll glänzende Lichter aufgestellt, die die dunklen Nächte erhellen.

Weihnachtszeit ist das Fest der Liebe und des Teilens – doch nicht alle Menschen haben das Glück, eine so wundervolle (Vor-)Weihnachtszeit zu erleben.

Um Menschen in Osteuropa zur Weihnachtszeit eine kleine Freude zu bereiten, nahm die Klasse 3a an der Aktion „Johanniter-Weihnachtstrucker. Jedes Päckchen ein Lächeln.“ teil. Durch die Spende von Hygieneartikeln und Lebensmitteln konnten zwei Pakete gefüllt werden, die nun ihre Reise nach Rumänien antreten und dort an hilfsbedürftige Menschen verteilt werden.

BESUCH IM RATHAUS

Zu Gast beim Oberbürgermeister

 

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß empfing unsere vierten Klassen im Sitzungssaal des Rathauses. Nachdem uns das Stadtoberhaupt viel Interessantes zu den Partnerstädten und seinen Aufgaben erzählt hatte, beantwortete er viele Fragen, was wir schon immer mal über unsere Stadt wissen wollten.

Anschließend machten wir einen Rundgang durch das Rathaus und bekamen einen Einblick in das Forstamt, das Tiefbauamt und das Umweltamt.

 

 

WALDJUGENDSPIELE 2016

Am 08.06.2016 machten sich die dritten Klassen der Gerhardinger Grundschule auf den Weg nach Irchenrieth, um dort gemeinsam mit ihrem Forstpaten den Wald zu erkunden. Während eines Spaziergangs durch den Wald vertieften ihr Wissen über die heimischen Laub- und Nadelbäume auf und stellten sich kleinen Wettkampfspielen, die sowohl Körper als auch Geist forderten. Am Ende des Vormittages erhielt jeder Schüler eine Holzmedaille und ein kleines Geschenk als Belohnung für ihren Eifer und ihr Durchhaltevermögen.

 

GESUNDHEIT IST WICHTIG

Aktion Gesundheitswoche                                                                                                      Juni 2016

Gesundheit ist wichtig, besonders für unsere Schülerinnen und Schüler,  die täglich viel leisten müssen.

Ein gesundes Frühstück, ein gesundes Pausenbrot und viel Bewegung sind Voraussetzung.

Im Abstand von zwei Jahren gibt es deshalb an unserer  Schule  eine  „Gesundheitswoche“.  Bei vielfältigen Angeboten können die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Woche ihr Wissen über gesunde Ernährung und Bewegung  vertiefen und viel Neues dazulernen. Auch die Eltern werden mit eingebunden.

Den Abschluss der Woche bildet,  wie immer,  ein gemeinsames Frühstück der ganzen Schule. Eltern und Frühstückslotsinnen stehen  schon sehr früh am Morgen in der Küche und bereiten es vor. Mit großem Appetit wird dann alles verzehrt.

 

 

 

WELTTAG DES BUCHES

Zum Welttag des Buches besuchte die Klasse 4/3 GTK die Buchhandlung Rupprecht. Frau Wild gab den Kindern einen vielfältigen Einblick rund um die Entstehung und Verkauf von Büchern. Sie las der Klasse Vieles vor und brachte die Kinder zum Staunen und Lachen. Am Schluss bekam jeder das diesjährige Buch "Das geheimnisvolle Spukhaus" geschenkt.

 

KINDERBUCHAUTORIN USCH LUHN ZU GAST AN UNSERER SCHULE

Am 03. April 2017 war die Kinderbuchautorin Usch Luhn, die beispielsweise die Bücher der Nele-Reihe, Die frechen Vier und Die Pfotenbande verfasst hat, an der Gerhardingerschule zu Besuch und las den Kindern der zweiten Klassen und der 3a aus ihren Büchern vor. Außerdem ließ sie die Schüler daran teilhaben, wie sie zum Schreiben und zu ihrem Beruf als Autorin kam und gab den sehr interessierten Kindern nach der Lesung noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

 

* * *

PROJEKTTAGE „Stark sein“

Die vierten Klassen der Gerhardinger-Grundschule in Weiden durften im November für zwei Tage im Rahmen des Gewalt- und Selbstbehauptungsprojekts „Stark sein“ den Schulalltag gegen Projekttage eintauschen. Hierfür konnte Jugendsozialarbeiterin Marina Arndt in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrkräften, Herrn Josef Schörner, Herrn Wilhelm Fritz und Frau Anne Brünnig als Experten gewinnen. Ziel des Projektes war die Vorbereitung und Stärkung der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf den anstehenden Wechsel an die weiterführenden Schulen im nächsten Schuljahr. So sollten die Heranwachsenden für Gefahrensituationen außerhalb der Schule sensibilisiert und ihr Selbstbewusstsein gestärkt werden.

Die Viertklässler durchliefen während der zwei Tage gruppenweise vier Stationen, die von den eingeladenen Experten und Klassenlehrerinnen betreut wurden. Der Selbstbehauptungs- und Judotrainer Herr Schörner zeigte den Kindern dabei das kleine ABC der Selbstverteidigung, bot ein Stimmtraining an und zeigte den Schülern das richtige Verhalten bei realitätsnahen Situationen (z. B. richtiges Verhalten, wenn ein Fremder mich anspricht). Herr Fritz, Jugendkontaktmeister von der Polizei Weiden präsentierte den Schülern anhand von Filmausschnitten, wie sie Gewaltsituationen erkennen können. In diesem Zusammenhang sprach er auch strafrechtliche Konsequenzen an und erklärte den Schülern, wo und wie sie sich im Ernstfall Hilfe holen können. Frau Brünnig, die als Mediatorin tätig ist, bot den Viertklässlern eine Konfliktbearbeitung anhand von Rollenspielen an und zeigte den Heranwachsenden Konfliktlösungsmöglichkeiten. Ihre eigenen Stärken wurden den Heranwachsenden bei Frau Arndt und der jeweiligen Klassenlehrkraft bewusst gemacht. Zudem wurden mit kooperativen Methoden das Klassenklima verbessert und die Klassengemeinschaften gefestigt.

Abschließend erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Schnellhefter mit Materialien sowie eine DVD, um das Erlernte nochmals ins Gedächtnis zu rufen. Dabei waren sich die Viertklässler einig – aus beiden Tagen haben sie viel mitgenommen, dass ihnen in der Zukunft helfen wird.