ÜBUNG "FEUER!"

Schuljahr 2016/2017


Ta Tü Tata.... die Feuerwehr ist da...

 Am 21. Oktober war unser erster Feueralarm  an der Schule. Als kurz nach 10 Uhr die Sirene losheulte, flüchteten wir in Windeseile über die Feuertreppen ins Freie. Schnell brachten wir uns auf dem Kirchplatz vor der Josefskirche in Sicherheit.

Nur einer musste noch gerettet werden: Herr Dittrich! Unser Lehrer stand noch am Fenster im 2. Stock der Schule. Plötzlich hörten wir das Martinshorn der Feuerwehr.

Da kam die Freiwillige Feuerwehr Weiden mit zwei großen Feuerwehrautos.In kürzester Zeit fuhren die Feuerwehrleute die große Drehleiter aus und retteten Herrn Dittrich aus dem Schulgebäude.

Nach der aufregenden Rettung unseres Lehrers schauten wir uns noch die Ausrüstung der Feuerwehrleute an und warfen einen Blick in das Innere der Einsatzwagen.

WELTTAG DES BUCHES

Zum Welttag des Buches besuchte die Klasse 4/3 GTK die Buchhandlung Rupprecht. Frau Wild gab den Kindern einen vielfältigen Einblick rund um die Entstehung und Verkauf von Büchern. Sie las der Klasse Vieles vor und brachte die Kinder zum Staunen und Lachen. Am Schluss bekam jeder das diesjährige Buch "Das geheimnisvolle Spukhaus" geschenkt.

 

AUF DER VEFRSCHNEITEN SILBERHÜTTE

Zwei Tage im Schnee auf der Silberhütte

 

Auf den schmalen Brettern ihrer Langlaufskiern liefen, sausten, rutschten und stolperten anfangs auch die Kinder der 4. Jahrgangsstufe unserer Schule im Januar über die Loipe der tief verschneiten Silberhütte. Am zweiten Tag war die bergige 2 km-Strecke für die Kinder schon ein Kinderspiel.

 

 

KINDERBUCHAUTORIN USCH LUHN ZU GAST AN UNSERER SCHULE

Am 03. April 2017 war die Kinderbuchautorin Usch Luhn, die beispielsweise die Bücher der Nele-Reihe, Die frechen Vier und Die Pfotenbande verfasst hat, an der Gerhardingerschule zu Besuch und las den Kindern der zweiten Klassen und der 3a aus ihren Büchern vor. Außerdem ließ sie die Schüler daran teilhaben, wie sie zum Schreiben und zu ihrem Beruf als Autorin kam und gab den sehr interessierten Kindern nach der Lesung noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

 

* * *